Erkunden Familienwanderwege Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen Tierisch

Wandertouren zu den wilden Pferden

Wir laufen entlang der Wege, zwischen hohen Gräsern und leuchten Blüten. Unsere Augen sind fest auf die Weiden gerichtet. Dort oben, an der Baumgrenze, hat sich da gerade etwas bewegt? Sind das die Wildpferde? Auf unserer Rangertour in Schmiedefeld sind wir den halbwilden Konik Pferden das erste Mal begegnet und sowohl wir Erwachsenen, als auch die Kinder waren absolut fasziniert, als immer mehr Pferde über den Hügel neugierig auf uns zu galoppierten.

Dort wo die wilden Pferde leben

Die Koniks leben mehr oder weniger wild auf den Bergwiesen bei Schmiedefeld und im Vessertal im Thüringer Wald. Sie werden als “Landschaftspfleger” eingesetzt und sorgen dafür, dass diese vielfältigen Bergwiesen auch weiterhin bestehen und nicht vom Wald überwachsen werden.

Der Ranger erzählte uns, dass diese zutrauliche Ponyrasse mittlerweile an mehreren Orten in Mitteldeutschland zu beobachten ist. Wir verraten euch wo.

Plötzlich kommen sie aus dem Wald galoppiert, die Wildpferde von Schmiedefeld. Foto: Rosa Krokodil

Die Wildpferde in den Toten Tälern

Die “Toten Täler” in Freyburg im Burgenland sind eine weitläufige Landschaft, wie geschaffen für eine Herde Wildpferde. Ihr könnt zu einer Wanderung durch die sogenannte Savanne von Sachsen-Anhalt beispielsweise am Wanderparkplatz im Hasselbachtal starten. Verschiedne Touren findet ihr hier.

Extra-Tipp: Auf der hölzernen Aussichtsplattform am Rödel gelingt die Suche nach den Vierbeinern noch besser.

Wissen über die Konik Pferde:

– Konik ist polnisch und bedeutet “Pferdchen”
– sind eine Ponyrasse
– dienen in der Landwirtschaft und zur Erhaltung von Naturschutzgebieten
– gelten als sehr ruhig und genügsam

Wie ihr euch verhalten solltet:

– nicht füttern
– Abstand halten, auch wenn gerade die Fohlen sehr zutraulich sind
– und selbstverständlich nicht drauf setzen (was wohl leider einigen frei lebenden Koniks immer mal widerfährt)

Wanderung zu den Wildpferden im Thüringer Wald

Auch im Thüringer Wald bei Schmiedefeld lebt eine große Herde Konik Pferde von über 100 Tieren. Wir sind von der Touristinformation in Schmiedefeld gestartet, die wir euch übrigens von Herzen empfehlen können. Hier bekommt ihr eine großartigen Überblick über die Attraktionen des Thüringer Waldes, hübsche kleine Geschichtenbücher über Feuersalamander und Co., Malvorlagen und Spielmöglichkeiten gibt es auch. Das alles völlig umsonst.
Aber zurück zu den Pferden. Von der Touristinfo aus ist es nur einen Steinwurf bis zu den Bergwiesen, auf denen die Wildpferde leben. Lasst euch gerne den Weg weisen. Und selbst wenn ihr den Vierbeinern nicht begegnen sollten, eine Familienwanderung in Schmiedefeld oder gar im naheliegenden Vessertal ist atemberaubend schön. Und wir empfehlen wärmstens die kostenlosen Rangertouren!

Safari bei den Wildpferden der Thüringeti

In der Thüringeti bei Gotha wird Naturschutz groß geschrieben. Auf den 2.500 ha großen Weideflächen leben nicht nur Konik Pferde, sondern auch Herden von Rindern, Schafen und Ziegen. Wander- und Fahrradwege führen durch die weite Landschaft und wenn man eine der Herden entdeckt, hat das schon so ein bisschen Wild-West-Gefühl.

Diese Gegend könnt ihr wunderbar auf dem Rundwanderweg “Wilde Weiden” mit der ganzen Familie erkunden. Wem die 8 Kilometer lange Tour zu weit ist, der kann auch eine Jeep-Safari durch die “Wildnis” unternehmen.

Die Konik-Pferde sind genügsam, neugierig und ziemlich zutraulich. Foto: Rosa Krokodil

Wilde Pferde bei Borna

Auch in Sachsen grasen die gemütlichen Wildpferde. Die Lobstädter Lachen bei Borna sind zu einem kleinen Naturrefugium geworden. Auf dem Gebiet, was ehemals ein Tagbau war, weiden mittlerweile die Konik-Wildpferde und auch andere Tiere haben sich hier angesiedelt. Bei einer Wanderung oder Fahrradtour zu den Lobstädter Lachen müsst ihr die Augen offen halten, denn es gibt tierisch viel zu entdecken.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.