Erkunden Herbst Leipzig Sachsen Top 5 Winter

Die coolsten Museen für Kinder in Leipzig

Die Begriffe “Museum” und “Cool” fallen nicht wirklich immer in einem Satz. Und wenn man Kinder fragt, was sie gerne unternehmen wollen, dann antworten sie bestimmt selten: “Lass uns ins Museum gehen!” Dass ein Familienausflug ins Museum aber auch richtig Spaß machen kann, das beweise die Orte, die wir euch hier vorstellen möchten. Und ganz nebenbei habt ihr eine super Beschäftigung für Kinder an Regentagen, samt kultureller Bildung.

1 // Kindermuseum im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig

Leipzig trägt den Beinamen Messestadt. Doch wieso eigentlich? Dass die hübsche Sachsenmetropole einmal DIE Handelsstadt schlechthin war erfahren Klein und Groß im Kindermuseum des Stadtgeschichtlichen Museums.

All das Wissenswerte wird hier so spielerisch vermittelt, dass die Kinder ganz nebenbei lernen. Etwa während sie selbst Münzen prägen, sich als Marktschreier verkleiden, eigene Waren im Rollenspiel abwiegen und feil bieten oder exotische Gewürze schnuppern. Die Kinder lernen, welche weiten Wege die Waren früher hatten, wie sie bis nach Leipzig gekommen sind und wieso gerade Leipzig der Ort war, an dem man Messe hielt.

Das Kindermuseum ist ein echter Geheimtipp für Kinder ab etwa 4 bis 5 Jahren. Bringt genügend Zeit zum Spielen und Lernen mit.

Edler Handelsmann oder Marktschreier? Im Kindermuseum Leipzig könnt ihr die alte Messestadt selbst wieder zum Leben erwecken. // Foto: Rosa Krokodil

2 // Unikatum Kindermuseum Leipzig

Wenn ihr das Unikatum noch nicht kennen solltet, wird es allerhöchste Zeit. Es begeistert die ganze Familie auf Anhieb.
Über zwei Etagen erstrecken sich vier verschiedene Ausstellungen. Eine davon wechselt einmal jährlich. Doch es sind keine Ausstellungen zum Anschauen, sondern zum Entdecken, Spielen, und selber machen. Sie richten sich zwar vorwiegend an Kinder im Lesealter, sind aber auch für die Kleineren wunderschön.

Während die Kinder spielen, können sich die Eltern im angrenzenden Museumscafé einen Kaffee und ein Stück Kuchen entweder ins Museum holen oder alle nutzen gemeinsam die schöne Auszeit. Das Café selbst hat auch eine kleine Ausstellung, nämlich “die Erfindung der Zukunft”, einen riesengroßen Garten mit Sandkasten und einer Schatzsuche und so genannte “Mysteryboxen”. Das sind kleine Escapes Rooms für Kinder mit Geheimfächern und Tüfteleien.

Im Obergeschoss des Cafés findet ihr Bücher und Spiele. Auch malen mit Farben ist hier möglich. Lieber klettern? Der Kletterparcours macht es möglich. Ihr habt noch ein kleines Baby? Es gibt sogar eine gemütliche Krabbelecke. Kaffee könnt ihr aus dem Café mit hochnehmen.

Wer lieber lesen möchte, findet eine unendlich große Auswahl an Büchern und Brettspielen. Perfekt für den Herbst und einen gemütlichen Nachmittag.

Ein Ort zum Entdecken, Erleben und Staunen. Das Unikatum Kindermuseum in Leipzig. // Foto: Unikatum

3 // Bach-Museum Leipzig

Allein die Räumlichkeit des Bose-Hauses, eines der ältesten Häuser am Thomaskirchhof, sind einen Besuch wert. Genau gegenüber befindet sich die Thomaskirche, in der Johann Sebastian Bach über viele Jahre als Musikdirektor wirkte.

Warum genau ist ein Besuch im Bach-Museum Leipzig für Kinder spannend? Nun, weil hier nicht nur das Leben und Schaffen eines der berühmtesten Komponisten gezeigt wird, sondern weil das Museum der Welt der Klänge auf den Grund geht. Wie entsteht eigentlich Musik? Was inspiriert zu großen Kompositionen? In der interaktive Komponierstube könnt ihr Alltagsgegenstände zum Klingen bringen.

In den zahlreichen Musikvertonungen kann man sich dann anhören, welche wunderbaren Klänge Bach erschaffen hat.

Das Café nebenan lockt mit heißer Schokolade. Eine ziemlich runde Sache.

Der weltberühmte Thomanerchor wurde 27 Jahre von Johann Sebastian Bach geleitet. // Foto: Sachsen Tourismus

4 // Naturkundemuseum Leipzig für Kinder

Im Naturkundemuseum Leipzig erwartet euch ein Riesenhai, ein Vampirgrab und exotische Tiere aus aller Herren Länder. Und wenn das nicht schon Grund genug wäre einen Familienausflug hierher zu machen, dann ist es das bunte Ferienprogramm was lockt. Hier können Kinder beispielsweise selbst in die Rolle einer kleinen Bienen schlüpfen und erleben, wie koordiniert das Gewimmel in einem Bienenstock ist und was so eine kleinen Biene alles erledigen muss.

Das Museum versteht sich wunderbar darin komplexe Inhalte kindgerecht zu vermitteln und bietet sogar eigene Programme für Kindergeburtstage an.

5 // Inspirata Leipzig

Naturwissenschaft und Mathematik war selten cooler als hier. Im Inspirata Leipzig ist Anfassen und Mitmachen ausdrücklich erwünscht. Das Zentrum für mathematische und naturwissenschaftliche Bildung sagt über sich selbst: “Bei uns kann man Bälle schweben lassen, sich in einer Seifenblase verstecken, Landkarten interaktiv erstellen, Kugelwettrennen veranstalten, die Erdrotation nachweisen, gemeinsam knobeln und experimentieren und vieles mehr. Über 200 Exponate laden zum Mitmachen ein und öffnen eine spannende Tür zu Mathematik und Naturwissenschaften.”

Genau der richtige Ort für einen verregneten Nachmittag mit Kindern in Leipzig oder eben auch bei jedem anderen Wetter. 😉

Ein Trick wie bei Alice im Wunderland oder optische Täuschung? Die Inspirata Leipzig wird euch und eure Kinder zum Staunen bringen. // Foto: Inspirata

Extra-Tipp // Clownmuseum Leipzig

Das gibt es in ganz Europa nur einmal – ein Clownmuseum. Und es befindet sich im schönen Leipzig. Wer Clowns mag, der ist hier genau richtig. Die Geschichte der Spaßmacher ist an diesem Ort in Reudnitz zu bewundern. Figuren, original Kostüme, Videos und Schminkkästen geben einen Einblick in die bunte Welt der Clowns.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.