Leipzig Sachsen Tierisch Top 5

Tierparks in und um Leipzig

Nein, Elefant Tiger und Co. können die Gäste von kleineren Zoos und Tierparks meist nicht erwarten. Dafür können die kleinen Besucher:innen von Tierparks in und um Leipzig mit etlichen tierischen Bewohnern auf Tuchfühlung gehen, kommen ganz nah heran und haben auch ansonsten eine ganze menge zu entdecken.

Wir lieben kleine Tierparks. Das hat drei gute Gründe:

  1. Wir entdecken gern Neues, denn ehrlich: Es ist irgendwann langweilig, immer dieselben Wege zu laufen. Ein bisschen Abwechslung tut gut!
  2. Wir behalten den Überblick. Das Kind ist verschwunden? Im kleinen Tierpark findet man es viel schneller wieder. Wahrscheinlich ist es nur wieder beim elektrischen Auto, in das man Münzen werfen muss.
  3. Wir unterstützen unheimlich gern kleinere Organisationen und Menschen.

Es muss nicht immer der große Zoo sein

1 // Tierpark in Lützen

Die Ziegen meckern, die Pferde wiehern und zwischendurch kräht noch der Hahn. Vor den Toren Leipzigs findet man den Tierpark Lützen im Martzschpark, schattig gelegen unter riesigen Bäumen und (nicht nur) perfekt für die heißen Sommertage.

Durch ihn darf man spazieren, wenn man zum Kletterpark möchte. Der Tierpark besticht durch seine Vielfalt an Tieren und die Möglichkeit, die Tiere mit dem ausliegenden Futter zu füttern. Dazu gibt es unter anderem einen Barfußpfad, einen tollen Wasserspielplatz und auch die Möglichkeit, Ponys zu reiten.

Wer am Ende Hunger hat. kann in der Trollschänke leckere Eisbecher mit Namen wie “Hildes Sauerei” oder “Wasch-Bä(ee)r-Becher” bekommen. Auch Wiener, Limo, Kaffee und alles andere, was das Herz begehrt, bekommt man schon zu kleinen Preisen.

Extra-Tipp: Und wenn ihr schon einmal hier seid, dann lohnt sich natürlich auch gleich der Besuch m Kletterwald Lützen!

Neben tierischen Spaß bekommt ihr im Tierpark Lützen auch noch jede Menge Spielspaß! // Foto: Facebook Tierpark Lützen

2 // Tierpark in Eilenburg

Der Tierpark Eilenburg lädt ins Tropicana ein. Affen, Schlangen, Vogelspinnen und Stabschrecken dürfen dort zusammen wohnen, und…ähnlich wie im Gondwanaland in Leipzig, kann man über eine Hängebrücke klettern und die Tiere aus nächster Nähe anschauen. Alles ist natürlich sehr viel kleiner als im großen Leipziger Zoo, das schadet dem Charme des Tierparks aber in keinster Weise.

Ebenfalls gibt es im Tierpark Ziegen zum Füttern, Schweine zum Bürsten, einen freilaufenden Pfau und noch ganz viel mehr. Ein kleines Restaurant lädt zu Pommes & Co ein und auf dem angrenzenden Spielplatz kann man wunderbar toben.

Da gibt es nichts zu Meckern! Im Tierpark in Eilenburg kommen große und kleine Besucher:innen auf ihre Kosten. // Foto: Tierpark Eilenburg

3 // Tiergarten in Delitzsch

“Mit dem Tier auf Du und Du“ so lautet das Motto des charmanten kleinen Tiergartens in Delitzsch. Nur etwa eine halbe Stunde fahren wir mit dem Auto und stehen vor den Toren der Parkanlage, in der sich über 80 Tierarten wie zu Hause fühlen. Das erste was wir erblicken ist eine kleine Alkpakaherde, die gerade von einem netten älteren Herren spazieren geführt wird. Ab dem Moment bin ich Fan von dem kleinen Zoo!

Der Tiergarten erstreckt sich über 4 Hektar, ist also überschaubar, auch für kleine Füße gut zu erlaufen, und dennoch bietet er so viel zu entdecken. Gleich zu beginn führt uns der Weg zu den Kapuzineräffchen. Wer die Affenbande eine Weile beobachtet erkennt gleich den Chef im Ring, “Baxi”. Das älteste Männchen ist mit seinen 35 Jahren schon ein richtiges Urgestein.

Erdmännchen dürfen in einem Tierpark oder Zoo natürlich nicht fehlen, sie sind immer absolute Besucherlieblinge. In Delitzsch ist das Gehege allerdings reine Männersache! Die vier Erdmännchen wohnen in einer wahren Männer-WG.

Unweit der großen Vogel-Voliere befindet sich das Gehe der Alpakas, die uns schon auf dem Hinweg begegnet sind. Sie sind die neuen Stars des Tiergartens. Die kleinen Kamele aus Südamerika sind bekannt für ihre Wolle, die neben Seide und Kaschmir zu den kostbarsten Geweben der Welt zählt. Sie wird in Südamerika nicht umsonst als “Vlies der Götter” bezeichnet. Die sind aber auch kuschlig!

Der Tiergarten in Delitzsch ist überschaubar groß und damit genau richtig für einen entspannten Familienausflug. // Foto: Rosa Krokodil

4 // Wildpark in Leipzig

Wer mit dem Fahrrad gen Cossi unterwegs ist, kommt an den Gehegen mit Wildschweinrotten gar nicht vorbei. Vor allem die Frischlinge im Frühling muss man mindestens einmal besucht haben! Und generell, ein Besuch im Wildpark im Süden der Stadt lohnt sich. Und das zu jeder Jahreszeit.

Das Wildgehege ist begehbar, Bevor ihr es betretet, könnt ihr euch mit Futter für die Rehe und Hirsche ausstatten und sie dann aus nächster Nähe bestaunen. Noch größer wird es bei den Elchen und den Wisenten. Aber auch kleine freche Waschbären sind zu erspähen oder ein Luchs.

Der weitläufige Wildpark, der sich im Auenwald befindet lädt zum Spazieren ein. Vielleicht schafft ihr es aber auch nur bis zum großen Abenteuerspielplatz, gleich am Eingang des Parks. Zur Einkehr empfehlen wir euch das gemütliche Blockhaus, mit Spielecke und Leckereien.

Im Wildpark Leipzig leben kleine Otter und riesige Wiesentbullen. // Foto: Markkleeberg.de

5 // Tiergehege Dornreichenbach

Erdmännchen-Fans aufgepasst: An keinem anderen Ort in Sachsen leben mehr Erdmännchen, als im Tiergehege Dornreichenbach! Die großzügige Parkanlage grenzt direkt an das Schloss, in dem heute keiner Ritter mehr leben, ihr dafür aber zum leckeren Essen einkehren könnt.

Die Kleinen werden vom Steichelzoo verzückt sein. Das grüne Klassenzimmer bietet sich für ein Picknick an und genügend Platz zum Rennen und Toben findet ihr hier auch.

Im Tiergehege Dornreichenbach schlagen die Herzen von Erdmännchen-Fans höher, denn hier gibt es die größte Erdmännchen-Ansammlung in ganz Sachsen. // Foto: Rosa Krokodil

Wir wünschen euch viel Spaß bei, Tiere staunen und erleben!

Das Rosa Krokodil

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.