Sommer

Perfekter Familienurlaub auf Deutschlands schönster Ostseehalbinsel

Wenn ihr mir versprecht, dass ihr für mich noch ein Ferienhaus und ein Stück weißen Sandstrand übrig lasst, dann verrate ich euch jetzt, wo man an der Ostsee ganz herrlichen Familienurlaub machen kann. Versprochen? Okay. Los geht’s.

Urlaub auf dem Fischland-Darß-Zingst

Das Fischland ist eine Halbinsel, nur durch einen schmalen Zipfel mit dem Festland verbunden. An der einen Seite strömt die erfrischende Ostsee, auf der anderen schwappt der Bodden friedlich im immer währenden Wind. Dieses Stückchen Erde ist bei zahlreichen Touristen unglaublich beliebt. Und die meisten sind Wiederholungstäter – einmal Prerow, immer Prerow! Doch was macht die Halbinsel so besonders? Nun, ich habe da mal meine ganz subjektive Hitliste zusammengestellt.

Wo sonst ist der Himmel so blau wie im schönen Prerow?

// Ab an den Strand

Der kilometerlange Sandstrand auf dem Darß ist unglaublich weiß und ganz fein. Bestes Tröpfelburg–Material, sag ich euch! In den Dünen ist man vor Wind geschützt. Strandkörbe gibt es aber natürlich auch. Und wenn das Wetter schön ist, dann braucht es tatsächlich nicht viel mehr als diesen Strand. Besonders schön – wenn auch etwas abgeschieden – ist der Weststrand. Eine Radtour hierher lohnt sich total!

Der kilometerlange Weststrand auf dem Darß ist vielleicht einer der schönsten Strände in Deutschland.

// Ab aufs Rad

Ob am Deich, durch die pittoresken kleiner Fischerorte, am Bodden entlang oder durch den Darßer Urwald – Fahrradstrecken für die ganze Familie gibt es hier wie Ostseesand am Ostseestrand. Die Drahtesel könnt ihr an zahlreichen Fahrrad-Verleihen für die Dauer des Urlaubs ausleihen. Auf Nachfrage haben manche Verleiher sogar Lastenräder, was sich wirklich gut für kleine Kinder und große Strandtaschen macht.

Mit dem Lastenrad ist man fast so schnell wie die Darßbahn “Dicke Nele”.

// Ab auf den Spielplatz

Liebevoll gestaltete Spielplätze findet ihr auf dem Darß zu Hauf. Wie etwa den Kletterspielplatz an der Seebrücke in Prerow, oder das große Piratenschiff, das Mitten auf der Wiese gestrandet zu sein scheint. Auch in Born, Wieck und Ahrenshoop lässt es sich herrlich spielen. Auf dem Erlebnishof Gut Darß gibt es neben riesigen Hüpfkissen und Minibaggern auch einen Kletterwald, einen Streichelzoo und eine Minigolfanlage.

// Übernachten

Prerow und auch der Rest vom Darß bestehen quasi aus Ferienhäusern und Ferienwohnungen. Buchen kann man über die einschlägigen Portale wie etwa Air B’n’B oder booking.com. Wer besonders nah am Starnd wohnen will, der sollte sich mal die Ferienhausanlage „Haus hinter den Dünen” anschauen. Ich habe es selbst noch nicht getestet, aber es sieht sehr schön dort aus.

// Camping

Noch näher am Strand seit ihr nur im Zelt oder Wohnwagen. Das Regenbogencamp in Prerow ist schon etwas ganz besonderes. Denn hier kann man direkt in den Dünen campen. Näher an der Ostsee übernachten könnt ihr kaum. Ihr habt gar keinen Wohnwagen und Zelt ist euch zu klein? Kein Problem, im Regenbogencamp kann man auch Wohnwagen mieten.

Im Regenbogencamp in Prerow gibt es feinsten Ostseesand unter den Füßen.

// 10 Dinge, die ihr in Prerow machen solltet

  1. Hühnergötter am Weststrand sammeln.
  2. Ein Eis bei Hein & Stin in Prerow essen, meiner Meinung nach, das beste im Ort!
  3. Eine Radtour zur alten Mühle in Born unternehmen und köstlichen Blechkuchen essen.
  4. Eine Bootstour über den Bodden, von wo aus man bis nach Hiddensee fahren kann.
  5. Eine Limonade im hübschen Garten der “Teeschale” in Prerow trinken.
  6. Abendessen im Strandkorb.
  7. Bernsteine nach einem Sturm suchen.
  8. Den Leuchtturm am Weststrand erklimmen.
  9. Süßkartoffelpommes in den Dünen knuspern, bei Joho, der Broiler-Bar am Prerower Strand.
  10. Mit dem SUP über die Ostsee paddeln, ausleihbar in der Surfschule am Strand.
Sand zwischen den Zehen und Pommes in der Hand, so lässt es sich bei JOHO in Prerow gut aushalten.

// Das is nich so doll

Natürlich ist auch auf Deutschlands schönster Ostseehalbinsel nicht alles eitel Sonnenschein. Und genau das ist das Stichwort. Ostsee ist eben nicht die Côte d’Azur, da gibt es keine Sonnenscheingarantie. Aber gut, gegen schlechtes Wetter hilft die richtige Kleidung und Kreativität (siehe Regenwetter-Tipps).

Was auf dem Darß auch ziemlich nerven kann sind die Mücken. Die kleinen Blutsauger sind hier gefühlt so groß wie Kolibris! Aber auch darauf kann man sich mit entsprechender Kleidung und Mückenspray gut einstellen.

Die Restaurants und Gaststätten in den beliebten Urlaubsorten sind häufig restlos ausgebucht. Wenn ihr hier am Abend noch einen Tisch ergattern wollt, müsst ihr euch teilweise schon Tage vorher darum bemühen.

// Regenwetter-Tipps

Experimentarium in Zingst

Wenn Physik kleinen und großen Menschen Spaß machen soll, dann kommt am besten hier her. Ganz anschaulich erlebt ihr im Experimentarium in Zingst die Gesetze der Natur. Ein toller Ort zum Spielen und Erforschen.

Karl’s Erlebnisdorf Rövershagen

Den Erdbeer-Tycoon Karl kennt ihr sicher, denn ein Geheimtipp ist sein Erlebnishof (von dem es mittlerweile mehrere gibt) schon lang nicht mehr. Daher kann es hier sehr voll werden. Doch die Kinder werden dieses “Erdbeer-Disneyland” sicher lieben und einen Regentag bekommt ihr zwischen Achterbahn, Traktorrennen und zauberhafter Eiswelt ganz einfach rum.

Ozeaneum in Stralsund

Stralsund ist nicht weit vom Darß entfernt und ohnehin eine Reise wert, gerade an Tagen, die man nicht am Strand verbringen möchte. Das Ozeaneum mit seiner beeindruckenden Meereswelt lohnt sich sehr für einen Besuch.

Bodden-Therme

Und wenn das Wetter so gar nicht mitmachen will und ihr aber dennoch nicht auf Badespaß verzichten wollt, dann fahrt doch einfach in die Therme. Hier ist das Wasser auch garantiert nicht so frisch wie in der Ostsee.

Kleine Entdecker:innen kommen im Experimentarium in Zingst gewiss ins Staunen.

Dies waren nun die ganz persönlichen Tipps, gesammelt aus vielen Jahren Prerow-Urlaub. Vielleicht sehen wir uns einmal dort am schönen Ostseestrand.

Eure Bella vom
Rosa Krokodil

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.