Herbst

Es muss nicht immer ein großer Zoo sein – ein Besuch im Tiergarten Delitzsch

“Mit dem Tier auf Du und Du“ so lautet das Motto des charmanten kleinen Tiergartens in Delitzsch. Nur etwa eine halbe Stunde fahren wir mit dem Auto und stehen vor den Toren der Parkanlage, in der sich über 80 Tierarten wie zu Hause fühlen. Das erste was wir erblicken ist eine kleine Alkpakaherde, die gerade von einem netten älteren Herren spazieren geführt wird. Ab dem Moment bin ich Fan von dem kleinen Zoo!

 

Der Tiergarten erstreckt sich über 4 Hektar, ist also überschaubar, auch für kleine Füße gut zu erlaufen, und dennoch bietet er so viel zu entdecken. Gleich zu beginn führt uns der Weg zu den Kapuzineräffchen. Wer die Affenbande eine Weile beobachtet erkennt gleich den Chef im Ring, “Baxi”. Das älteste Männchen ist mit seinen 35 Jahren schon ein richtiges Urgestein.

Erdmännchen dürfen in einem Tierpark oder Zoo natürlich nicht fehlen, sie sind immer absolute Besucherlieblinge. In Delitzsch ist das Gehege allerdings reine Männersache! Die vier Erdmännchen wohnen in einer wahren Männer-WG. “Die haben alle was ausgefressen und deswegen wurden sie zu Hause rausgeschmissen”, erklärt Zooleiterin Julia Gottschlich lachend.

Julia Gottschlich leitet den Tiergarten Delitzsch seit fünf Jahren. Sie studierte Zoologie in Neuseeland und spezialisierte sich dort auf Vögel. Mit ihrer Expertise wird nun auch eine neue Voliere errichtet. Die etwa 300 Quadratmeter große Anlage wird einheimische Vögel beherbergen, die in freier Wildbahn immer rarer werden. Dieses Herzensprojekt der Zooleiterin wird einen wichtigen Beitrag zum Artenerhalt liefern.

Unweit der Voliere befindet sich das Gehe der Alpakas, die uns schon auf dem Hinweg begegnet sind. Sie sind die neuen Stars des Tiergartens. Die kleinen Kamele aus Südamerika sind bekannt für ihre Wolle, die neben Seide und Kaschmir zu den kostbarsten Geweben der Welt zählt. Sie wird in Südamerika nicht umsonst als “Vlies der Götter” bezeichnet. Die sind aber auch kuschlig!

Irgendwann hat der Mini dann genug vom Tierebestaunen und will es den Kletteräffchen nachtun. Dafür bietet der Tiergarten ausreichend Möglichkeiten. Es gibt Klettergerüste, Rutschen und viele kleine Spielinseln zum Toben. Mein Kind war natürlich nicht vom Bagger wegzubekommen, das war mir bereits auf den ersten Blick klar!

Am Ende kann ich sagen, den Tiergarten vor den Toren Leipzigs können wir nur wärmstens empfehlen. Eine so schöne Anlage mit viel zu schauen und viel zu erleben und sicher nicht so überfüllt wie die großen Zoos.

Viel Spaß bei einem tierischen Besuch!

Öffnungszeiten

Der Tiergarten ist ganzjährig geöffnet.

März bis Oktober 9:00 bis 18:00 Uhr

November bis Februar 9:00 bis 16:00 Uhr

Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließung.

 

Eintrittspreise

Erwachsene: 4,- Euro

ermäßigt: 2,- Euro

Jahreskarte: 20,- Euro

Jahreskarte ermäßigt: 10,- Euro

 

 

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.